Businesspläne

Wann und warum Businesspläne sinnvoll sind

Der Businessplan ist ein Schlüsseldokument für die Beurteilung, aber auch für die Steuerung der künftigen Geschäftstätigkeit. Er soll belegen, dass der oder die Unternehmensgründer imstande sind, aus einer Geschäftsidee ein reales Unternehmen entstehen zu lassen. Der Businessplan ist für mögliche Geschäftspartner, für Banken und Risikokapitalgeber die Basis für jegliche Kooperations- bzw. Investitionsentscheidung.

Businesspläne umfassen zwei Teile

  • Die schriftliche Formulierung der Geschäftsidee umfasst einen Bezug auf das Produkt, Dienstleistung, Kundennutzen, Marktgröße und Zielkundenbeschreibung, Markteintritt und Kopierbarkeit, Marketing, Management und Schlüsselpositionen, Chancen und Risiken, etc.
  • Der Finanzteil dient dazu, sich über die zu erwartenden Zahlungsströme einen Überblick zu verschaffen, ob die Geschäftsidee Erfolg und Gewinn verspricht (Ertragsvorschau) und ob damit auch jederzeit genug bare Mittel zur Verfügung stehen, um allen Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachkommen zu können. Denn gelingt es eine Zeitlang nicht, fällige Schulden jederzeit und ohne Störung des Betriebsablaufes zu bezahlen, reichen auch beste Gewinnaussichten nicht, um eine Insolvenz zu verhindern. Der künftige Betrachtungszeitraum eines Businessplans hängt von der Geschäftsidee ab. Er wird zwischen zwei bis höchstens fünf Jahre betragen.